DAX: Positive Wende

Der DAX hatte zur Monatsmitte intraday einen starken 180-Grad-Umschwung nach unten gezeigt, der unter Analysten als “Shooting Star” (orange) bekannt ist: Im Tagesverlauf erreichte, neue Spitzenwerte wurden bis Handelsschluss wieder komplett abverkauft. In 80 bis 90 Prozent aller Fälle folgt darauf eine mehrtägige Episode fallender…

DAX: Positiv, aber leicht überhitzt

Der DAX steuert auf die Verkaufszone um 12.450 / 12.650 zu, die sich aus den bisherigen Jahreshochs ableitet. Da er am oberen Randbereich seines aus vergangenen Schwankungen kalkulierbaren Bewegungskorridors (graue Fläche) verläuft, dürfte der Anstieg jedoch noch etwas Zeit in Anspruch nehmen. Größere Korrekturen sind…

Dow Jones: Neue Rekordstände scheinen möglich

Der Dow bleibt technisch stark solange er nicht mehr unter seinen Monatsdurchschnittskurs (blau) bei aktuell rund 26.150 zurück fällt. Dort verläuft auch die untere Grenze des Prognose-Korridors (graue Fläche), in dem sich rund 90 Prozent aller Kursbewegungen abspielen. Ein stärkerer Rückfall ist daher…

DAX: Anzeichen für Konsolidierung fehlen bislang

Der DAX verläuft am nördlichen Rand des Prognose-Korridors (graue Fläche), der sich im Chart der Vormonate durch vergangene Bewegungen konstruieren lässt. Da dieser Kanal weiter ansteigt, entsteht auch frischer Spielraum für den Index, allerdings ist das Tempo leicht beschränkt. Das nächste Kursziel auf…

Dow Jones: Sind die Crash-Monate überstanden?

Der Dow hat im Vormonat eine schöne Bodenbildung im kurzfristigen Verlauf gezeigt, und mit einem Ausbruch über die damals noch unüberwindbare 26.450er-Marke erfolgreich abgeschlossen. Damit sind die Voraussetzungen für eine weitere positive Entwicklung eigentlich gut. Doch saisonale Statistiken zeigen, dass oft erst die zweite Septemberhälfte…

DAX: Sind 12.650 überhaupt erreichbar?

Der Anstieg im Chart der Vorwochen ist makellos und spielte sich zuletzt stets am oberen Randbereich des entsprechenden Schwankungskorridors ab (graue Fläche). In der Theorie kann sich diese Bewegung zwar noch länger fortsetzen, jedoch rückt nun auch der horizontale Wendebereich um 12.450/12.650 näher, der sich…

Dow Jones: Korrektur vielleicht, Crash eher nicht

Der Dow bleibt auf Nordkurs und ist in die kurzfristige Zielzone um 27.000 / 27.400 eingetaucht. Darüber dürfte die Luft vorläufig sehr dünn werden, Anleger sollten daher auch den ersten potenziellen Stabilisierungsbereich im Chart um 26.200 / 26.450 nicht aus den Augen verlieren….

DAX: Was kommt nach der Zwischenerholung?

Nachdem der DAX zugleich am unteren Rand seines kurzfristigen Schwankungskorridors und an der bereits bewährten horizontalen Wendezone um 11.850 notierte, war ein Umschwung zurück nach oben sehr wahrscheinlich. Daher überrascht die aktuelle Erholungsbewegung nicht, doch wie geht es danach weiter? Die Chancen des Index auf…

DAX: Es wird bessere Kaufzeitpunkte geben

Der DAX schiebt sich weiter an der steigenden Obergrenze seines Schwankungskorridors entlang (graue Fläche). Dieser aus vergangenen Bewegungen ableitbare Kanal trifft nun mit einer horizontalen Zone um 12.450 / 12.650 zusammen, an der im Sommer zahlreiche Zwischenhochs lagen. Diese Kombination dürfte nach dem steilen Anstieg…

Dow Jones: Zwei zu eins für eine Pause

Der ausschließlich mikroskopische Blickwinkel des kurzfristigen Charts über mehrere Monate hinweg lässt den Anleger noch unentschlossen verharren: Einerseits sind die Hochpunkte des Sommers um 27.400 fast erreicht, was Marktteilnehmer verstärkt zu Gewinnmitnahmen verleiten dürfte. Auch verläuft der Dow nun wieder am oberen Rand seines statistischen…