DAX zum Abschluss der Börsenwoche kaum verändert erwartet

Anleger scheinen vor dem Wochenende keine neuen Risiken eingehen zu wollen. Zwei Stunden vor dem Xetra-Start taxierte der Broker IG den DAX 0,11 Prozent schwächer auf 13.891 Punkten.

Am Donnerstag war der Leitindex knapp im Minus bei 13.906,67 Punkten aus dem Handel gegangen. Die Vorgaben aus New York und Asien, wo viele Indizes am Vortag mit weiteren Rekorden auf den Beginn der Präsidentschaft des US-Demokraten Joe Biden reagiert hatten, sind eher negativ.

Anleger richten ihren Blick am Freitag auf die Stimmungsbarometer für die deutschen und europäischen Einkaufsmanager. Experten erwarten für Januar jeweils einen leichten Rückgang.

Auf der Unternehmensseite blicken Börsianer auf die jüngsten Quartalszahlen von Siemens. Wie am Vorabend bekannt geworden war, hat der Technologiekonzern das erste Geschäftsquartal operativ über den Erwartungen abgeschlossen. Die Bilanzsaison geht ebenfalls weiter. Im Tagesverlauf öffnen unter anderem der Spirituosen-Hersteller Remy Cointreau und der Ölindustrie-Dienstleister Schlumberger ihre Bücher.

rtr/dpa-AFX/iw