DAX mit weiteren Verlusten erwartet – Hoffnung auf US-Hilfspaket schwindet

Nach dem schwachen Wochenstart dürfte es auch am Dienstag am deutschen Aktienmarkt erst einmal nicht bergauf gehen. Banken und Broker erwarten den deutschen Leitindex DAX rund zwei Stunden vor Börsenbeginn 0,6 Prozent tiefer auf 12. 778 Punkten.

Am Tag zuvor hatte sich der DAX an der Marke von 13.000 Zählern versucht – letztlich ging dem Börsenbarometer allerdings die Kraft aus. Für Verunsicherung sorgen zudem die weiter steigenden Corona-Zahlen und die Furcht vor erneuten Lockdowns. Neue Lockdowns würden die wirtschaftliche Erholung der vergangenen Monate zunichtemachen, warnte Anlagestratege Michael Hewson vom Brokerhaus CMC Markets.

Zudem blicken die Anleger nach Übersee. Bis heute Abend entscheidet sich, ob der US-Kongress noch vor der US-Wahl ein zweites Fiskalpaket verabschieden wird oder nicht. “Der Rückgang der US-Aktienkurse lässt mich vermuten, dass mittlerweile die wenigstens noch auf einen Durchbruch hoffen”, erklärt die Devisenexpertin Thu Lan Nguyen von der Commerzbank in ihrem Morgenkommentar.

Auf Unternehmensseite dürfte Jenoptik unter Druck geraten. Für die Senkung der Umsatzprognose wurden die Papiere des Technologiekonzerns nachbörslich auf der Handelsplattform Tradegate mit einem Abschlag von fast 10 Prozent abgestraft. Zudem dürften unter anderem die Quartalszahlen der Schweizer Großbank UBS und des US-Konsumgüterkonzerns Procter & Gamble (P&G) die Anleger beschäftigen.

dpa-AFX/rtr/ak