DAX vor Fed-Entscheid leicht höher erwartet

Zur Wochenmitte dürfte der DAX minimal höher starten. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor der Eröffnung auf 13.230 Punkte.

Am Dienstag hatte der DAX 0,2 Prozent im Plus bei 13.217,67 Punkten geschlossen. Unmittelbar vor den Beratungen der US-Notenbank Fed dürfte der Leitindex am Mittwoch wenige Punkte höher eröffnen. Damit knüpft er wohl zunächst an den richtungslosen Kurs der vergangenen Tage an.

“Das ist heute wieder einer dieser Tage, die erst abends richtig losgehen. Alle warten auf die Fed”, sagte der Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners. Im Fokus stünden bei wohl unverändertem Zins zwei Themen: Details zur neuen Inflationsstrategie der Fed sowie der wirtschaftliche Ausblick. Analyst Timo Emden von Emden Research sagte, dass sich Börsianer vor allem für die praktische Umsetzung des Ende August verkündeten Strategieschwenks interessierten.

Daneben bleibt es um die Brexit-Verhandlungen weiter spannend. Das umstrittene Binnenmarktgesetz von Premierminister Boris Johnson wurde vom Unterhaus gebilligt. Nun rechnen Experten im Oberhaus mit größerem Widerstand gegen das Vorhaben, das Teile der Scheidungsvereinbarung zwischen Großbritannien und der Europäischen Union aushebeln soll.

Bei den Einzelwerten warten Investoren auf die Zahlen der “Zara”-Mutter Inditex. Am Dienstag hatte Rivale Hennes & Mauritz (H&M) mit der Rückkehr in die Gewinnzone positiv überrascht.

rtr/dpa-AFX/iw