DAX fällt auf tiefsten Stand seit Februar – Wirecard-Aktie bricht ein

Der DAX hat seine Talfahrt am Mittwoch rasant beschleunigt. Am Nachmittag fiel der deutsche Leitindex auf ein neues Jahrestief. Das vorherige Jahrestief hatte Ende März bei 11 726,62 Punkten gelegen. Auf die Stimmung hatten zunächst Sorgen um die Haushaltspläne der italienischen Regierung gedrückt.

Am Nachmittag kam zusätzlicher Druck aus den USA. An der Wall Street starteten die US-Börsen mit starken Verlusten in den Handel. Der Internationale Währungsfonds hatte zuvor vor Turbulenzen an den Finanzmärkten gewarnt. Insbesondere die zuletzt gut gelaufenen Technologie-Aktien flogen aus den Depots. Der Nasdaq-Index notiert zur Stunde mit 2,3 Prozent im Minus. Die Microsoft-Aktie verlor in New York zeitweise drei Prozent, Apple 1,9 Prozent.

Besonders stark war hierzulande der Kursabschlag bei Wirecard. Der Kurs des DAX-Aufsteigers brach um in der Spitze 16 Prozent ein. Unter Beschuss standen am Mittwoch zudem Chipwerte. Die Infineon-Aktie fiel zeitweise um sechs Prozent. Der deutsche Technologiewerteindex TecDax schloss 4,3 Prozent im Minus.

Weitere Links:

  • Dax-Aktien Realtimekurse