Dax sieht ziemlich gut aus

Der Deutsche Aktienindex arbeitet sich kontinuierlich weiter von Hoch zu Hoch, neue Grenzen lassen sich aktuell nur anhand der Statistik ermitteln: Vergangene Tagesschwankungen helfen bei der Berechnung eines Prognose-Korridors (dunkelgraue Fläche), dessen Obergrenze bei aktuell rund 13.620 nur in einem von zehn Fällen überschritten wurde. Selbst dann existiert bei derzeit rund 13.820 eine weitere Begrenzung, die in 99 Prozent aller Tage eine noch festere Mauer für den DAX bildete. Aktuell ist bereits an der erstgenannten Schwelle kaum ein weiterer Anstieg zu erwarten.

Solange Korrekturen zwischendurch im überschaubaren Rahmen verlaufen, bleibt die positive Prognose intakt. Erste Ziele bei einer Atempause des Marktes zeigt der feiner aufgelöste Chart der Vorwochen bei 13.240 an einem kleinen Aufwärtstrend (blau) und vor allem bei 13.050 und 12.900 Punkten. Dort treffen mehrere charttechnische Einflussfaktoren wie der Monatsdurchschnitt (grün), der Prognose-Korridor (grau) und gehäuft auftretende Wendepunkte (rot) zusammen.

Auf Seite 2: Die mittelfristigen Zielmarken des DAX auf der Oberseite zeigen viel Potenzial


boerse-online.de