DAX: Pause auf hohem Niveau

In der starken Aufwärtsbewegung des Marktes interessiert aktuell eigentlich nur eines: Ist ein Rückschlag nur eine kleine Atempause oder der Beginn der nächsten großen Korrektur? Beide Ereignisse können gleich beginnen, wobei eine Korrektur häufiger auch mit besonders schwungvollen Verkäufen startet. Auch wenn der DAX zuvor besonders überhitzt war, also zu schnell gestiegen ist, wäre das ein Indiz für eine bevor stehende, längere Abwärtsbewegung.

Aktuell sind diese Kriterien nicht erfüllt, wobei kleinere Schönheitsfehler durchaus auffallen: So hat der Index die schwache November-Kaufzone um 13.405/13.435 nach unten durchbrochen, was zumindest auf eine kleinere Konsolidierung in Richtung der nächsten potenziellen Stabilisierungszone um 13.250 hin deutet, auch der Monatsdurchschnitt (grüne Kurve) um 13.125 kann jederzeit auf den Prüfstand kommen.

Auf Seite 2: Ob der Index den frischen Spielraum ausnutzt, muss sich zeigen – eine gute Indikation dürfte wie immer das Ausmaß der bei künftigen Zwischenkorrekturen zu beobachtenden Rückschläge sein.

Weitere Links:

  • Dax-Aktien Realtimekurs

boerse-online.de