Munich-Re-Aktie nach den Zahlen: So winken Anlegern schöne Gewinne

Harvey, Irma und Maria wurden teuer: Munich Re, der weltgrößte Rückversicherer, muss etwa 2,7 Milliarden Euro für die Wirbelstürme zahlen, was das Geschäftsjahr völlig verhagelt: es werde wohl nur noch zu einem kleinen Gewinn reichen. Käme im vierten Quartal noch etwas Unvorhergesehenes dazu, würde sogar der erste Verlust seit 2003 drohen. Die Aktie reagiert im frühen Handel mit Abschlägen, dreht dann aber schnell ins Plus und sieht charttechnisch ohnehin weiter solide aus.

Das um 190 Euro liegende 21-Monats-Hoch vom Frühjahr befindet sich weiter in Schlagdistanz. Und erst unterhalb von 179/180 Euro, wo die Gleitenden Durchschnitte der letzten 38 und 55 Börsentage verlaufen, würden die Bären das Kommando übernehmen. Tendenzielle Long-Positonen sollten sich bei der DAX-Aktie weiter auszahlen.

Auf Seite 2: Empfehlung der Redaktion

Weitere Links:

  • Munich Re Aktie Realtimekurs
  • Munich Re-Aktie schwach: Wirbelstürme kosten fast den ganzen Gewinn

boerse-online.de