EZB-Entscheid drückt Euro und beschert Dax neuen Rekord – Linde-Aktie stark

“Eine starke Bilanzsaison, solide Konjunkturdaten und eine vorsichtige EZB – alles deutet auf eine Fortsetzung der Rally hin”, sagte Marktanalyst Milan Cutkovic vom Brokerhaus AxiTrader.

Die Europäische Zentralbank (EZB) halbiert zwar ihre Anleihenkäufe ab Januar auf 30 Milliarden Euro monatlich, ließ das Ende aber offen. “Die erste Leitzinsanhebung ist damit in weite Ferne gerückt, frühestens im zweiten Halbjahr 2019, vermutlich später, dürfte es so weit sein”, sagte Analyst Dirk Gojny von der Essener National-Bank.

KATALONIENS REGIERUNG STEHT VOR ENTMACHTUNG

Gegen den Trend rutschte der Leitindex der Börse Madrid um 1,3 Prozent ab und die spanischen Banken verloren im Schnitt sogar 2,4 Prozent. Unmittelbar vor der wahrscheinlichen Entmachtung der Regierung Kataloniens stieg die Nervosität der Börsianer, die auf baldige Neuwahlen in der nach Unabhängigkeit strebenden Region hoffen. “Der Markt würde das begrüßen, weil dann die Aussichten für einen Machterhalt des katalanischen Regierungschefs Carles Puigdemont bestenfalls gering sind”, sagte Rabobank-Anlagestratege Matt Cairns.

Die Krise überschattete die Geschäftszahlen der BBVA. Die im baskischen Bilbao beheimatete Bank ist einer der größten Kreditgeber in Katalonien. Ihre Aktien fielen um 2,8 Prozent, obwohl das Geldhaus den Quartalsgewinn um 19 Prozent auf 1,14 Milliarden Euro steigerte und damit die Erwartungen leicht übertraf. Der Überschuss der katalanischen Banco de Sabadell ging zwar um acht Prozent zurück, das Institut hält aber an seinem Gewinnziel für das Gesamtjahr fest. Hier brachen die Papiere um 5,7 Prozent ein.

LINDE UND VW IM AUFWIND – TECHNOLOGIEWERTE GEFRAGT

Am deutschen Aktienmarkt kletterten die Aktien von Linde zeitweise auf ein Rekordhoch von 189,85 Euro. Die Quartalsergebnisse hätten über den Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Markus Mayer von der Baader Helvea Bank in einem Kommentar. Entscheidender sei allerdings die nahende Fusion mit dem US-Rivalen Praxair. Dessen Titel hatten am Donnerstag mit 149,89 Dollar einen Bestwert markiert.

Volkswagen steigerte den Quartalsgewinn trotz “Dieselgate” überraschend stark und hob seine Gesamtjahresziele an. Dies hievte die Aktie zeitweise auf ein Neun-Monats-Hoch von 150,10 Euro.

Gefragt waren auch die europäischen Technologiewerte, deren Branchenindex mit 455,42 Punkten so hoch notierte wie zuletzt vor 16 Jahren. Dabei profitierten die Firmen von den starken Geschäftszahlen von Amazon, Microsoft und Google. Bei den US-Konzernen lässt das Cloud-Geschäft die Kassen klingeln. Daraufhin kletterten die Aktien von Microsoft und der Google-Mutter Alphabet im vorbörslichen US-Geschäft am Freitag jeweils auf ein Rekordhoch.

rtr

Weitere Links:

  • Dax-Aktien Realtimekurs

boerse-online.de