Europa-Anleger in Feiertagsstimmung – VW-Aktie stark

Der Leitindex der Börse Madrid stieg unterdessen um 1,4 Prozent. Dank der schwindenden Angst vor einem Zerfall Spaniens machte er seine Verluste aus der Vorwoche fast komplett wett. “Die Kontrahenten bleiben in der Sache zwar hart, bemühen sich aber augenscheinlich um Deeskalation”, urteilte Analyst Dirk Gojny von der Essener National-Bank. “Zudem verschaffen sich die Gegner einer Abspaltung Kataloniens Gehör.”

Am Wochenende hatten Hunderttausende in Barcelona gegen die Unabhängigkeit Kataloniens demonstriert. Außerdem liegen die Separatisten in Umfragen leicht hinter den Unionisten. Am Freitag hatte sich Katalonien für unabhängig erklärt. Die Zentralregierung in Madrid stellte die Region daraufhin unter Zwangsverwaltung und kündigte Neuwahlen an.

ÖLPREIS AUF 2-1/2-JAHRES-HOCH – BITCOIN-RALLY GEHT WEITER

Mit dem Ölpreis ging es ebenfalls aufwärts. Die Sorte Brent aus der Nordsee gewann 0,7 Prozent und war mit 60,89 Dollar je Barrel (159 Liter) so teuer wie zuletzt vor knapp zweieinhalb Jahren. Am Wochenende hatte Saudi-Arabien Bereitschaft signalisiert, die zwischen der Opec und einigen anderen Export-Staaten geschlossene Vereinbarung zur Drosselung der Fördermengen zu verlängern.

Am Markt für Internet-Währungen stieg Bitcoin in Euro gerechnet auf ein Rekordhoch von 5434,50 Euro. Ein Grund für die anhaltende Rally seien Spekulationen auf den nahenden Start einer neuen Bitcoin-Börse in China, sagte Timo Emden, Deutschland-Chef des Online-Brokers DailyFX. In den vergangenen Monaten hatten einige chinesische Handelsplattformen ihre Pforten geschlossen, nachdem die dortigen Behörden verstärkt gegen Spekulationen mit Krypto-Währungen vorgegangen waren. Darüber hinaus steht Bitcoin vor einem Software-Update, das die Verarbeitung von Transaktionen beschleunigen und die Internet-Devise massentauglich machen soll.

STARKE FIRMENBILANZEN STÜTZEN BÖRSEN

Spitzenreiter im Dax waren erneut die Aktien von Volkswagen, die um bis zu 2,9 Prozent auf ein Neun-Monats-Hoch von 156,40 Euro stiegen. Der Autobauer, der am Freitag mit starken Quartalsergebnissen überrascht hatte, stellte für seine Marke VW eine Gesamtjahresrendite leicht über der angepeilten Spanne von 2,5 bis 3,5 Prozent ein Aussicht.

Gefragt waren auch die Papiere von Dialog Semiconductor. Sie legten 5,2 Prozent zu, nachdem Hauptkunde Apple gesagt hatte, die Bestellungen für das neue Flagschiff iPhone X gingen “durch die Decke”. Andere Zulieferer wie Imagination, IQE oder Laird gewannen bis zu 5,6 Prozent. In Asien kletterten Taiwan Semiconductor zeitweise sogar auf ein Rekordhoch. Apple will am Donnerstag Geschäftszahlen vorlegen.

rtr

Weitere Links:

  • Dax Realtimekurse

boerse-online.de