Wall Street: Job-Daten geben US-Börsen zum Handelsstart Auftrieb

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte notierte in den ersten Minuten 0,5 Prozent höher bei 19.989 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 stieg 0,4 Prozent auf 2290 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq kletterte 0,3 Prozent auf 5651 Stellen.

Zu den Gewinnern zählten insbesondere Bankenwerte. Sie profitierten davon, dass US-Präsident Donald Trump Regierungskreisen zufolge eine Entschärfung der sogenannten Dodd-Frank-Reform zur Bankenregulierung prüfen lassen will. Citigroup und Bank of America gewannen jeweils zwei Prozent, Goldman Sachs 2,6 Prozent und JPMorgan 1,6 Prozent.

Visa -Papiere zogen 3,7 Prozent an. Der Kreditkartenanbieter übertraf mit seinen Quartalszahlen die Markterwartungen.

Unter Druck standen dagegen Amazon, die vier Prozent einbüßten. Der Online-Händler baut sein Video-Angebot massiv aus und nimmt dafür deutliche Gewinneinbußen in Kauf. Seine Ergebnisprognose für das laufende Quartal liegt daher unter den Expertenschätzungen.

Auf der Verliererseite standen auch Deckers Outdoor, die 16,6 Prozent einbrachen. Der Schuhhersteller enttäuschte die Anleger mit seiner Umsatzprognose.

rtr

Weitere Links:

  • S&P 500 Realtimekurse
  • NASDAQ 100 Realtimekurse
  • Dow Jones Realtimekurse

boerse-online.de