Nokia-Aktie: Dicken Bonus abgreifen

Kurzlaufende Bonuszertifikate sind oftmals besonders renditestark. Wir suchen uns für den heutigen Trading-Tipp einen interessanten im März auslaufenden Schein heraus. Die einschlägigen Suchmaschinen werfen unter den mehr als 30.000 Stück knapp 200 aus, die bei einem Mindestabstand von acht Prozent zur Schwelle noch für einen Gewinn von mindestens zehn Prozent gut sind. Nokia als Basiswert gefällt uns da besonders gut.

Das hat nicht zuletzt mit charttechnischen Gründen zu tun, denn die Schwelle des Bonus-Cap-Zertifikats liegt bei 4,00 Euro, die besonders gut geschützt ist: zwischen 4,15 und 4,35 Euro verlaufen sämtliche drei wichtigen Fibonacci-Retracements der November-Dezember-Aufwärtswelle und darüber hinaus die Gleitenden Durchschnitte der letzten 55 und 78 Börsentage.

Hält die Schwelle die nächsten gut sieben Wochen Stand, wird das Zertifikat um 25 Prozent zulegen. Als Ausgleich zu dieser dicken Renditemöglichkeit muss ein Aufgeld zur Aktie von etwa 28 Prozent akzeptiert werden. Entscheidend ist bei dieser Spekulation natürlich auch die Stop-loss-Strategie. Das erst in der zweiten Dezember-Woche emittierte Papier hatte sein Tief bisher um 5,15 Euro, als Nokia um 4,25 Euro notierte. Aussteigen sollte man bei Nokia-Kursen unterhalb von 4,15 Euro. Wir platzieren bezogen auf das Derivat einen Stopp bei 4,80 Euro und begrenzen die möglichen Verluste damit auf 15 Prozent.

Stefan Mayriedl schreibt seit 1997 über die Finanzmärkte und gehört zum festen Autorenstamm von BÖRSE ONLINE. Der diplomierte Volkswirt hat sich auf Charttechnik und Derivate spezialisiert. Seit 2010 ist er zudem Chefredakteur des Börsenbriefs smartanlegen.

www.smartanlegen.de

Weitere Links:

  • Nokia-Aktie Realtimekurs
  • Nokia-Aktie: John Levin – Am Tiefpunkt zuschlagen
  • Lufthansa-Aktie: Dieser Schein hebt ab

boerse-online.de