Goldenes Kreuz bei Bayer-Aktie: Das Signal zum Kauf

Nach einem längeren Siechtum hat die Aktie von Bayer die 100-Euro-Marke zurückerobert. Wichtige charttechnische Kaufsignale gibt es zudem. Zunächst zum Jahresende hin den Bruch eines ersten im Jahr 2015 begonnenen Abwärtstrend. Und wichtiger noch – ganz frisch – ein sogenanntes Goldenes Kreuz.

Dabei durchschneidet die 50-Tage-Linie den 200-Tage-Durchschnitt von unten nach oben. Zumeist steigen Aktien nach solch einem Signal mittelfristig weiter, wobei als Nächstes der vom Allzeithoch ausgehende Abwärtstrend gebrochen werden muss. Dann sollte es hinauf zum 52-Wochen-Hoch 112 Euro gehen und die Wegstrecke dorthin begleiten wir mit einem Turbo-Long-Papier, das Kursveränderungen der Bayer-Aktie mit dem Faktor sieben hebelt.

Die Derivate würden also um etwa 70 Prozent klettern, wenn das Ziel erreicht wird. Den Stopp kann man dagegen etwas enger setzen und zwar direkt unter die beiden angesprochenen Gleitenden Durchschnitte, die aktuell um 94,10/94,90 Euro verlaufen. Umgerechnet auf die Turbos liegt der Stoppkurs bei 67 Cent und damit 54 Prozent unter dem Einstandsniveau. In gewohnter Manier werden wir auch diese Position in den nächsten Wochen begleiten und dann wohl auch den Stopp zu gegebener Zeit nachziehen.

Stoppkurs

0,67 €

Zielkurs

2,40 €

Weitere Links:

  • Bayer-Aktie Realtimekurs
  • Bayer-Aktie schafft den Ausbruch: Jetzt einsteigen
  • Bayer-Aktie mit dicker Halbjahres-Chance

boerse-online.de