Dax vor ersten Börsenwoche unter Trump tiefer erwartet

“Mit seinem eindeutigen Mangel an politischem Können bei offenbar klarer Visionen für seine Amtszeit stehen wir offenbar vor einer Achterbahnfahrt.”

Dank Spekulationen auf einen US-Wirtschaftsboom unter dem neuen Präsidenten haben die europäischen Börsen seit Trumps Wahl Anfang November rund zehn Prozent zugelegt. In den vergangenen Wochen wuchsen aber die Zweifel an den “Trumponomics”. So bezeichnet es Harm Bandholz, Chef-Analyst für die USA bei der Unicredit, angesichts des demografischen Wandels als unmöglich, das Trump in der kommenden Dekade wie angekündigt 25 Millionen neue Jobs schafft.

An der Wall Street hatten sich die US-Indizes nach Börsenschluss in Deutschland kaum bewegt. Der Dow Jones beendete die Sitzung 0,5 Prozent und der Nasdaq 0,3 Prozent höher. Der S&P500 stieg ebenfalls um 0,3 Prozent.

In Tokio gab der Nikkei-Index am Montag um 1,3 Prozent auf 18.891 Zähler nach. Der chinesische Shanghai Composite stieg um 0,2 Prozent auf 3131 Punkte.

rtr

Weitere Links:

  • Dax-Realtimekurse im Überblick

boerse-online.de