DAX: Trendpause, dann weiter hoch

Sowohl aus der kurzfristigen Perspektive des nur wenige Wochen zurück reichenden 1-Stunden-Intradaycharts als auch im längerfristigen Tageschart zeigt der Index eine stabile Aufwärtsbewegung. Doch aus allen Blickwinkeln war gegen Ende der Vorwoche auch eine Überhitzung des DAX festzustellen. Das Abprallen der Kurse am oberen Rand des von uns berechneten Prognose-Korridors (dunkelgraue Fläche) überrascht daher nicht – der Kanal beinhaltet 90 Prozent aller vergangenen Kursschwankungen des Marktes. Im Idealfall ist nach einer kurzen Beruhigung anschließend Potenzial bis an die Obergrenze des Korridors bei aktuell rund 11.960. Eine erweiterte Korridor-Variante (hellgrau), die sogar 99 Prozent aller DAX-Schwankungen abdeckt, hilft zudem beim nächsten Rally-Schub: Sie lässt Luft bis etwa 12.070.

Auf Seite 2: So bestätigt der Tageschart die kurzfristige Einschätzung:

Weitere Links:

  • Dax-Realtimekurse

boerse-online.de