Dax dürfte niedriger eröffnen

Mit Blick auf die erste Pressekonferenz des künftigen US-Präsidenten Donald Trump am Mittwoch und dem Beginn der US-Berichtssaison im weiteren Wochenverlauf seien die Anleger vorsichtig, sagte ein Händler. Der Terminkalender hierzulande ist noch recht leer. Die Lufthansa will mit ihren Verkehrszahlen für Dezember aufwarten, der Handelsriese Metro gibt Einblick in die Umsatzentwicklung im Weihnachtsgeschäft. Impulse könnten auch von der Autoshow in Detroit kommen.

An der Wall Street hatte es der Dow-Jones -Index am Montag erneut nicht geschafft, die 20.000-Punkte-Marke zu knacken. Nach Handelsschluss in Europa weitete er seine Verluste aus und ging mit einem Abschlag von 0,4 Prozent aus dem Handel. Auch der S&P500 -Index verlor 0,4 Prozent. Gegen den Trend legte der Nasdaq-Composite zu und ging mit einem Plus von 0,2 Prozent aus dem Handel.

In Tokio schloss der Nikkei-Index am Dienstag 0,8 Prozent niedriger bei 19.301,44 Punkten. In Shanghai tendierte die Börse kaum verändert.

Weitere Links:

  • Dax-Realtimekurse im Überblick

boerse-online.de