Anleger in Europa streichen nach Kursrally Gewinne ein – Zeal Network-Aktie bricht ein

Der Dax stieg auf den höchsten Stand seit 20 Monaten, der Dow-Jones-Index der Standardwerte in den USA knackte erstmals in seiner Geschichte die Marke von 20.000 Punkten.

Börsenexperte Markus Huber vom Broker City of London Markets rechnet damit, dass die Schwächephase an den Aktienmärkten nicht lange anhält. Viele Investoren könnten die günstigeren Kurse nutzen und auf den Zug aufspringen. “Besonders in den USA setzten Anleger darauf, dass der neue Präsident Donald Trump keine Zeit verliert und neue radikale Maßnahmen auf den Weg bringt, die seiner Ansicht nach die Konjunktur ankurbeln.” Trump kündigte im Wahlkampf Steuersenkungen und Deregulierungen für Unternehmen sowie umfassende Infrastrukturprogramme an.

In seiner ersten Woche im Weißen Haus ordnete er unter anderem den Bau einer Mauer zwischen den USA und Mexiko an an erklärte, die Kosten dafür könnten mit bis zu 20prozentigen Importzöllen auf mexikanische Waren finanziert werden. Das schwächte den Peso : Der Dollar verteuerte sich zu der mexikanischen Währung um 0,8 Prozent auf den höchsten Stand seit zwei Monaten. “Ein Handelskrieg zwischen den beiden Ländern scheint wahrscheinlicher zu werden”, urteilte Commerzbank-Devisenexperte Ulrich Leuchtmann. Wer vorschnell auf positive politische Signale für den Peso setze, unterschätze die Fähigkeit der US-Regierung zu überraschen.

THYSSENANLEGER KOMMEN AUF HAUPTVERSAMMLUNG ZUSAMMEN

Unter den Top-Gewinner im Dax waren Thyssenkrupp mit einem Plus von rund einem Prozent. Anleger erhoffen sich von der Hauptversammlung in Bochum Hinweise darauf, wie es bei der geplanten Fusion der Stahlsparte mit dem Konkurrenten Tata Steel weitergeht. Zusammen wollen die beiden Unternehmen den zweitgrößten Stahlkonzern Europas nach ArcelorMittal schmieden.

Deutsche Bank und Commerzbank gerieten in den Abwärtssog der Schweizer Großbank UBS und verloren je gut ein Prozent. UBS sackten in Folge eines Gewinnrückgangs auf 3,3 von 6,2 Milliarden Euro um 3,4 Prozent ab.

Im SDax brachen Titel von Zeal Networks um 22 Prozent ein und steuerten auf den größten Tagesverlust der Firmengeschichte zu. Der Glückspielanbieter kappte wegen drohender Steuernachforderungen die Dividende.

TESCO NACH ZUKAUF IM HÖHENFLUG

Anleger deckten sich mit Aktien von Luxusgüterkonzernen ein, nachdem die für Marken wie Louis Vuitton und Dior bekannte LVMH den Quartalsgewinn überraschend deutlich ausbaute. LVMH steigen in Paris um ein Prozent, die Titel der Puma -Mutter Kering legten 1,9 Prozent zu auf den höchsten Stand seit über 16 Jahren. Hermes stiegen sogar zeitweise auf ein Rekordhoch von 414 Euro.

In London schossen Tesco um zehn Prozent nach oben. Der britische Einzelhändler kauft für 4,3 Milliarden Euro den Großhändler Booker und sieht sich damit besser gerüstet gegen die Konkurrenz von Aldi und Lidl.

Weitere Links:

  • Dax-Realtimekurse im Überblick

boerse-online.de