Wall Street: US-Börsen kurz vor Jahresschluss im Wartemodus

Mit leichten Kursgewinnen machten viele Aktien im frühen Geschäft diese Verluste ein wenig wett. Der Dow-Jones – notierte mit 19.835 Zählern in respektvollem Abstand zur technisch und psychologisch wichtigen 20.000er Marke. Schon mehrfach ist er bis auf wenige Punkte herangerückt, scheute dann aber zurück.

Auch der S&P500 und Nasdaq-Composite kamen zu Handelsbeginn kaum vom Fleck. Die wöchentlichen Daten vom US-Arbeitsmarkt fielen in etwa wie erwartet aus.

Der Dow-Jones-Index hat im laufenden Jahr knapp 14 Prozent zugelegt und damit etwa doppelt so viel wie der Dax. Dabei ist die Rally am Adidas -Rivalen Nike vorbeigegangen: Die Titel des Sportartikelherstellers haben 2016 mit rund 20 Prozent so viel wie kein anderer Dow-Wert verloren. Adidas stehen dagegen wie schon 2015 im Dax mit einem Plus von über 60 Prozent unangefochten an der Spitze. Zweischwächster Dow-Wert ist Coca-Cola mit einem Minus von rund fünf Prozent. Spitzenreiter im Dow sind der Versicherer United Health und der Baumaschinenhersteller Caterpillar mit Kursgewinnen von je mehr als 35 Prozent. Zu den Spitzenwerten zählen zudem einige Öl- und Bankentitel wie Chevron und Goldman Sachs mit einem Plus von je rund 30 Prozent. Alle vier Werte notierten am Donnerstag kaum verändert.

rtr

Weitere Links:

  • S&P 500 Realtimekurse
  • NASDAQ 100 Realtimekurse
  • Dow Jones Realtimekurse

boerse-online.de