ThyssenKrupp-Aktie gewinnt am Momentum: So profitieren Anleger

In der Momentum-Liste des HDAX geht es mit der ThyssenKrupp-Aktie stetig nach oben: über die Plätze 40 und 35 wurde zuletzt Rang 19 erreicht. Mit einem Capped-Call lassen sich dicke Seitwärtsrenditen abgreifen.

Nicht anders sieht es bei x-Markets aus und erst bei der HVB wird man fündig, wenn man sich dort durch fast 500 Papiere gewühlt hat. wobei die Suche dort mühsam ist. Für heute ausgesucht haben wir uns einen Schein (WKN: HU7VSL) auf Infineon.

Auf Drei-Monats-Sicht sind mit dem Papier Gewinne von etwa 40 Prozent drin. Auf´s Jahr gerechnet entspricht das einer Rendite von etwa 280 Prozent! Um diese zu generieren reicht es aus, dass die ThyssenKrupp-Aktie am 15. März bei mindestens 22,00 Euro notiert. Bei diesem Niveau ist inzwischen der vom November-Tief ausgehende Aufwärtstrend beinahe angekommen. Garantiert ist der Maximalgewinn aber auch bereits dann, wenn der fünfmonatige, aktuell um 20,30 Euro verlaufende Aufwärtstrend weiter Bestand hat. Die Trendlinie wird den 22er-Cap gut einen Monat vor Laufzeitende erreichen.

Beim Stopp würden wir uns zunächst aber an der Kombination aus 38- und 55-Tage-Linie orientieren, die derzeit um 21,60/21,70 Euro absichern. Als der Basiswert vorige Woche zuletzt auf dem Niveau notierte, kostete das Derivat um die 1,15 Euro. Der erste Stop loss soll daher bei 1,08 Euro liegen was ein Risiko von zunächst 24 Prozent mit sich bringt. Dieses wird sukzessive reduziert, weil der Stopp wöchentlich um 2 Cent angehoben wird.

Stefan Mayriedl schreibt seit 1997 über die Finanzmärkte und gehört zum festen Autorenstamm von BÖRSE ONLINE. Der diplomierte Volkswirt hat sich auf Charttechnik und Derivate spezialisiert. Seit 2010 ist er zudem Chefredakteur des Börsenbriefs smartanlegen.

www.smartanlegen.de

Weitere Links:

  • Thyssenkrupp-Aktie Realtimekurs
  • Thyssenkrupp-Aktie: Stahlriese will im Anlagenbau 450 Millionen Euro einsparen
  • Thyssenkrupp-Aktie nach den Zahlen: Das sollten Anleger jetzt tun

boerse-online.de