Nintendo-Aktie: Einsteigen nach dem Absturz

Kräftig unter die Räder gekommen ist zuletzt die Aktie von Nintendo, wie der Chart auf Euro-Basis zeigt. Dafür gibt es handfeste fundamentale Gründe, aber der Absturz erscheint uns arg übertrieben. Wir setzen auf einen klassischen Call und wollen an einer Erholung teilhaben.

Die Erwartungen für das neue Computerspiel “Super Mario Run” waren offensichtlich zu hoch. Gleichwohl wird Nintendo mit dem Spiel viel Geld verdienen, denn es wird erwartet, dass zehn Prozent derjenigen, die das Spiel kostenlos herunter geladen haben auch die kostenpflichtige Vollversion für zehn Euro kaufen. Der kolportierte Umsatz von einer Milliarde Euro erscheint uns zwar arg hoch gegriffen. Auf Erfolgsmeldungen sollte die Aktie aber positiv reagieren – und den ein Jahr laufenden Call nach oben treiben.

Der ausgewählte Schein ist mit einem Strike bei 27.000 Yen ausgestattet, also knapp acht Prozent über dem aktuellen Niveau. Das Derivat kam in den letzten Tagen von knapp sechs auf gut drei Euro zurück und ist derzeit noch für 3,45 Euro zu haben. Wir setzen einerseits auf eine Erholung bis 4,70 Euro, wo der Call vorigen Donnerstag im Tagesschnitt notierte und platzieren einen Stop loss bei 2,80 Euro, also signifikant unter dem Zwischentief. Daraus errechnet sich ein attraktiver Chance-Risiko-Mix von annähernd zwei zu eins.

Stoppkurs

2,80 €

Zielkurs

4,70 €


boerse-online.de