Dax weiter in enger Spanne erwartet

Am Dienstag hatte der Dax auch dank der Euro-Schwäche und den damit verbundenen besseren Exportchancen der deutschen Industrie mit einem Plus von 0,3 Prozent auf 11.464,74 Punkten so hoch wie seit August vorigen Jahres nicht mehr geschlossen. Zum Rekordhoch vom April vorigen Jahres von 12.390 Punkten hat er aber weiter guten Abstand.

Anders in New York: Dort ging die Rekordjagd am Dienstag weiter, auch wenn der Dow-Jones-Index auf der Zielgeraden zur 20.000er Marke erneut stecken blieb. Der Leitindex weitete aber nach Handelsschluss in Europa seine Gewinne aus und schloss immerhin mit einem Plus von 0,5 Prozent auf 19.975 Zählern so hoch wie noch nie zuvor. Der S&P500 -Index legte um 0,4 Prozent zu. Der Nasdaq-Composite kletterte um 0,5 Prozent auf einen neuen Höchststand von 5484 Punkten.

In Fernost tendierten die großen Börsen am Mittwoch uneinheitlich: Der Nikkei-Index sank um 0,3 Prozent niedriger. Der Shanghai-Composite lag 0,9 Prozent höher.

rtr

Weitere Links:

  • Dax-Realtimekurse im Überblick

boerse-online.de