Dax trotz “Renzirendum”-Schlappe höher – Banken im Minus

Unter Verkaufsdruck gerieten dagegen die Finanzwerte. Deutsche Bank und Commerzbank verloren jeweils etwa zwei Prozent und der europäische Banken-Index büßte 0,8 Prozent ein. Börsianer befürchten, dass der Sturz der Regierung des Ministerpräsidenten Matteo Renzi es den italienischen Geldhäusern erschwert, dringend benötigtes frisches Kapital aufzutreiben. Die Institute der drittgrößten Volkswirtschaft der Euro-Zone sitzen auf einem 360 Milliarden hohen Berg fauler Kredite.

Vor diesem Hintergrund rutschte der dortige Banken-Index um 0,9 Prozent ab. Der Leitindex der Mailänder Börse verlor 1,8 Prozent. Der Euro verbilligte sich zwar, notierte mit 1,0598 Dollar aber einen knappen US-Cent über seinem Tagestief.

rtr

Weitere Links:

  • Dax-Realtimekurse im Überblick

boerse-online.de