Dax tritt auf der Stelle – Thyssenkrupp-Aktie an Spitze – Deutsche Bank-Aktie und Commerzbank fallen

Der Dax liegt trotz der Turbulenzen nach dem Votum der Briten für den EU-Austritt knapp sieben Prozent höher als zu Jahresbeginn und ist damit auf dem Weg, das fünfte Jahr in Folge mit einem Plus zu beenden. Grund für die Hausse ist weiterhin die ultralockere Zinspolitik der Notenbanken. Denn zur Aktienanlage gibt es kaum Alternativen, da Staatsanleihen teils sogar im negativen Bereich rentieren. Zudem hoffen viele Investoren auf den künftigen US-Präsidenten Donald Trump, der die weltgrößte Volkswirtschaft durch massive Investitionen in die Infrastruktur ankurbeln will.

STAHLWERTE BLEIBEN HOCH IM KURS

Zu den größten Gewinnern zählten angesichts der anziehenden Preise für Stahl, Eisenerz und Kupfer am Mittwoch wie auch auf Jahressicht die Aktien der großen Stahlkonzerne. Thyssenkrupp legten 1,5 Prozent zu und waren damit im Dax der Top-Favorit. Seit Jahresbeginn haben sich die Titel um rund 25 Prozent verteuert. Salzgitter im MDax zogen um 1,3 Prozent an, nachdem sie bisher im Jahresverlauf schon 48 Prozent gewonnen haben. Die in Amsterdam und Paris gelisteten Titel des Branchenprimus Arcelormittal kletterten um 2,4 Prozent. Seit Jahresbeginn summiert sich das Plus auf fast 140 Prozent.

Auf der Verliererseite blieben am Mittwoch dagegen Aktien aus der Finanz- und die Luftfahrtbranche. Erstere wurden wegen der Unsicherheit über die Zukunft einiger italienischer Banken weiter aus den Depots geworfen. Deutsche Bank fielen um 1,3 Prozent auf 17,30 Euro, Commerzbank verloren knapp ein Prozent. Beide Werte haben 2016 je 23 Prozent verloren. Die Papiere der italienische Krisenbank Monte dei Paschi bleiben bis zur Klärung der Einzelheiten über die staatliche Rettung vom Handel in Mailand ausgesetzt.

Die Titel von Fluggesellschaften litten 2016 vor allem unter den wieder anziehenden Ölpreisen und den weltweiten Anschlägen. Am Mittwoch fielen Lufthansa und Air France-KLM um je 1,5 Prozent, die British Airways-Mutter IAG gab 2,5 Prozent nach. Die drei Werte haben in den vergangenen zwölf Monaten elf bis 24 Prozent eingebüßt.

rtr

Weitere Links:

  • Dax Realtimekurse

boerse-online.de