RWE-Aktie: Lukrative Wette für Antizykliker

Unter den schlechten Innogy-Zahlen leidet heute auch die Aktie der Mutter RWE. Vor deren Quartalszahlen am nächsten Montag ergibt sich am heutigen Vier-Monats-Tief eine antizyklische Einstiegschance, denn ein ganzes Bündel an Unterstützungen befindet sich in unmittelbarer Nähe.

Die Zwölf-Euro-Marke könnte zwar durchaus noch unterschritten werden. Direkt darunter wartet dann aber bereits das 61,8-Prozent-Fibonacci-Retracement der September-2015/Juni-2016-Aufwärtswelle. Der 14-monatige Aufwärtstrend sichert zudem ebenso um 11,77/11,78 Euro ab wie ein flacher verlaufender sechsmonatiger Aufwärtstrend.

Direkt unter diesem Niveau wird der Stopp der ausgewählten Turbo-Long-Scheine platziert, die mit einem Hebel von gut acht ausgestattet sind. Umgerechnet auf den Schein ergibt sich ein Stop loss bei 1,02 Euro. Der mögliche Verlust würde dann auf knapp ein Viertel des Einsatzes beschränkt, wobei es bei Abwärtslücken natürlich auch noch etwas schlechter laufen könnte. Eine Erholung an den 200-Tage-Durchschnitt um 13,15 Euro, wo die Aktie noch gestern notierte, wird als Ziel definiert. Der Gewinn läge dann bei attraktiven 66 Prozent.

Weitere Links:

  • RWE-Aktie Realtimekurs

boerse-online.de