Metro-Aktie: So sichern sich Anleger einen attraktiven Bonus


Aber auch die METRO-Aktie sieht derzeit recht kaufenswert aus, schließlich scheint das Unternehmen nach diversen Restrukturierungen wieder relativ solide aufgestellt zu sein. Einen Komplettausfall der Dividende gab es zwar für das Geschäftsjahr 2013 zu vermelden, für das Geschäftsjahr 2016 wird allerdings mit einer relativ üppigen Ausschüttung von 0,99 Euro pro Stammaktie gerechnet. Auf Basis der aktuellen Marktdaten entspricht dies einer Dividendenrendite von über 3,5 Prozent, was den MDAX-Wert nach unten absichern sollte. Besonders interessant: In den kommenden vier Jahren soll sich die Gewinnbeteiligung nach Schätzungen von Analysten im Durchschnitt auf 1,27 Euro (für 2020) erhöhen.

Der Dezember könnte für METRO-Aktionäre aus folgenden Gründen überdurchschnittlich spannend werden. Am 14. Dezember veröffentlicht das Management nämlich seinen Geschäftsbericht für das bereits abgelaufene Geschäftsjahr, einen Tag später folgt dann noch der “Capital Markets Day” für Investoren und Analysten. Hier erhoffen sich Anleger erste Hinweise auf den bisherigen Verlauf des Weihnachtsgeschäfts. Nach mageren Jahren sind auch Analysten hinsichtlich der Perspektiven der METRO-Aktie wieder deutlich optimistischer geworden. Unter den insgesamt 25 erfassten Ratings stufen drei Analysten den Konsumwert zwar als Verkaufsposition (“Sell”) ein, immerhin 14 Aktienexperten betrachten die METRO-Aktie jedoch als kaufenswert (“Buy”) und acht Analysten sehen den Titel als Halteposition “Hold”. Die ausgesprochenen Kursziele reichen von 21 Euro (JPMorgan Chase) bis 38 Euro (Bankhaus Lampe) und ergeben einen Durchschnittswert von 30,54 Euro an. Aktuell notiert der MDAX-Titel bei 27,87 Euro.

Aus charttechnischer Sicht verharrte die METRO-Aktie in den vergangenen zwölf Monaten in einer Seitwärtsrange von 22 bis 32 Euro. Auf Sicht von fünf Jahren erhöht sich diese Bandbreite auf 20 bis 37 Euro. Nach einem schwachen Jahresstart erholte sich die Aktie im Frühjahr wieder und hat mittlerweile sogar die langfristige 200-Tage-Linie “geknackt”. In der Chartlehre gilt ein solches Ereignis als starkes Kaufsignal. Charttechnische Widerstände sind im Bereich von 28 bzw. 30 Euro angesiedelt, während zwischen 24 und 22 Euro für das nachfolgend aufgeführte Capped-Bonus-Zertifikat besonders wichtige Unterstützungen verlaufen. Diese sollten möglichst erfolgreich verteidigt werden, schließlich liegt die Barriere des nachfolgend aufgeführten Capped-Bonus-Zertifikat mit 21 Euro nur knapp darunter.

Auf Seite 2: So sehen die Konditionen und Kennzahlen aus

Weitere Links:

  • Hier finden Sie aktuelle Analysen zur METRO-Aktie
  • Daimler-Aktien: Bonus mit Stern
  • Hugo Boss-Aktie: Das Schlimmste überstanden – Zeit für Bonusrendite

boerse-online.de