Kursrally in USA versetzt Europas Anleger in Kauflaune – Uniper-Aktie steigt

Seit Donald Trump in den USA die Präsidentschaftswahl gewonnen hat, spekulieren Investoren auf großangelegte, staatsfinanzierte Konjunkturprogramme. Die Börsen in New York jagen seither von einem Rekord zum nächsten.

Trump will vor allem Investitionen in Infrastrukturprojekte vorantreiben und Beschränkungen für die Energiebranche aufheben. Er will dabei Amerika an erste Stelle rücken, wie er am Montag in einer Videobotschaft erneut betonte. Für den ersten Tag seiner Amtszeit kündigte der 70-jährige Milliardär den Rückzug aus dem transpazifischem Handelsabkommen TPP an, das die USA mit Australien, Japan, Mexiko und acht anderen Ländern vereinbart hatte. “Ein Rückzug aus den bisher noch nicht umgesetzten Freihandelsabkommen dürfte aus Marktsicht das Mindestmaß an Protektionismus sein, das unter Trump zu erwarten war”, erklärten die Devisenexperten der Commerzbank. Die große Frage sei nun, welche konkreten Maßnahmen er im Bereich Handel und Geldpolitik umsetzen wolle.

ÖLPREIS NIMMT 50-DOLLAR-MARKE INS VISIER

Am Devisenmarkt machten Dollar-Anleger Kasse. Der Dollar-Index, der den Kurs im Vergleich zu anderen Währungen widerspiegelt und vor wenigen Tagen auf den höchsten Stand seit fast 14 Jahren gestiegen war, gab 0,3 Prozent auf 100,74 Punkte nach. Der Euro erholte sich leicht auf 1,0644 Dollar.

Die Dollar-Schwäche half den Ölpreisen auf die Sprünge, da der Rohstoff für Länder außerhalb der USA erschwinglicher wird. Anleger spekulierten aber auch auf eine Vereinbarung der Opec-Länder über eine Förderbeschränkung. Die richtungsweisende Sorte Brent verteuerte sich um 2,2 Prozent auf 49,96 Dollar. Das war der höchste Stand seit Oktober. “Investoren werden immer optimistischer, dass die Opec bei ihrem Treffen Ende November eine Obergrenze festlegt”, erklärten Analysten der ANZ.

VOLKSWAGEN WILL MARKTFÜHRER BEI E-MOBILITÄT WERDEN

An den Aktienmärkten spielte die Musik bei rohstofflastigen Werten. Thyssenkrupp war mit einem Plus von 2,5 Prozent der größte Dax-Gewinner. Salzgitter zogen im MDax um 3,3 Prozent an. An den europäischen Börsen waren unter anderem Anglo American, BHP Billiton, ArcelorMittal und Glencore gefragt.

Anleger griffen auch bei Volkswagen zu, der seine neue Strategie für die Marke VW vorstellte. Der Autobauer will spätestens 2025 Weltmarktführer bei der Elektromobilität sein und eine Million e-Autos pro Jahr verkaufen. Die VW-Titel stiegen um 0,6 Prozent.

Uniper -Aktien kletterten um 4,4 Prozent, nachdem die E.ON-Kraftwerkstochter ein umfassendes Sparprogramm angekündigte.

Einer der größten Verlierer im Dax waren Lufthansa mit einem Minus von rund einem Prozent. Die Piloten wollen am Mittwoch alle Lufthansa-Flüge auf der Kurz- und Langstrecke lahm legen.

rtr

Weitere Links:

  • Dax-Realtimekurse im Überblick

boerse-online.de