Euro Stoxx 50 nach der Wahl: So sind bis März 50 Prozent Gewinn drin

Unverhofft kommt oft! Unsere Clinton-Wette vom letzen Montag hat trotz Trump ganz wunderbar funktioniert: Die Euro-Stoxx-50-Capped-Call-Plus PB8BAQ liegen bereits mit mehr als zehn Prozent im Plus und sind bei weiteren Gewinnchancen von 35 Prozent weiter ein guter Kauf. Mutigen Neueinsteigern empfehlen wir einen weiteren tendenziellen Long-Schein auf den europäischen Leitindex. Das Barometer sollte sein Jahreshoch vom Oktober noch einmal angfreifen können Wir positionieren uns auf Sicht von drei bis vier Monaten und schauen uns Stay-Highs und Capped-Call-Plus-Scheine an .

Wo darf die Schwelle maximal liegen? Das Vier-Monats-Tief und das logarithmische 50-Prozent-Fibonacci-Retracement der Juni-Oktober-Aufwärtswelle sichern um 2890 Zähler ab, so dass wir mit der Barriere nicht höher als bis 2850 Punkte gehen wollen. Im Stay-High-Bereich gibt es dann die Auswahl aus 10, bei Capped-Call-Plus-Scheinen sogar aus 68 Scheinen. Gewinnmöglichkeiten von mindestens 50 Prozent bieten aber lediglich der Stay-High SE54W7 (55 Prozent bis März bei 2800er-Schwelle) sowie zwei Capped-Call-Plus-Papiere. Einer davon ist unser heutiger Trading-Tipp.

Ohne dass es beim Schwellenbruch bei 2800 Punkten gleich zum Totalverlust kommen würde sorgt der Schein mit der Wertpapierkennnummer PB8BBU für 52 Prozent Gewinnpotenzial. Das seit drei Monaten gehandelte Derivat hatte sein Tief Mitte September um 2,60 Euro. Dazu lassen wir noch 20 Cent Puffer und begrenzen damit das Verlustrisiko auf 27 Prozent. Alles in allem ein guter Chance-Risiko-Mix!

Stefan Mayriedl schreibt seit 1997 über die Finanzmärkte und gehört zum festen Autorenstamm von BÖRSE ONLINE. Der diplomierte Volkswirt hat sich auf Charttechnik und Derivate spezialisiert. Seit 2010 ist er zudem Chefredakteur des Börsenbriefs smartanlegen.

www.smartanlegen.de[http://www.smartanlegen.de]


boerse-online.de