Deutsche-Post-Aktie an Dax-Spitze: So können Anleger vom Momentum profitieren

Die Deutsche Post verkündet das beste Sommerquartal der Firmengeschichte – und die Börse jubelt. Die zuvor bereits kaum von der Trump-Angst beeinflusste DAX-Aktie schafft im heutigen Handel ein Zwei-Monats-Hoch und dürfte in der Momentum-Rangliste des HDAX weiter steigen. Schon in den vergangenen Wochen ging es jeweils nach oben und zwar über die Ränge 49 und 35 auf zuletzt Platz 25. Tendenzielle Long-Positonen drängen sich auf.

Wie wäre es mit Gewinnen von 28 Prozent auf Sicht von gut zwei Monaten? Die stellen sich ein, wenn die Aktie Gelb am 20. Januar bei mindestens 28,00 Euro notiert. Auf dem Niveau sichert aktuell die 55-Tage-Linie ab. Das Plus ist aber vor allem dann schon garantiert, wenn ein Mitte Juli gestarteter Aufwärtstrend weiter Bestand hat. Die Trendlinie sichert aktuell zusammen mit dem seit fast vier Monate nicht mehr durchbrochenen 90-Tage-Durchschnitt und dem Drei-Wochen-Tief vom letzten Freitag um 27,45/27,60 Euro ab und wird den 28er-Cap noch im November erreichen.

Angesichts einer Basis bei 26,00 Euro würde die Spekulation im Minus enden, wenn bei der Deutschen Post am Bewertungstag weniger als 27,56 Euro auf der Kurstafel stehen. Den notwendigen Stopp würden wir zunächst bei 1,20 Euro platzieren und von dort aus um moderate drei Cent wöchentlich nachziehen.

Stefan Mayriedl schreibt seit 1997 über die Finanzmärkte und gehört zum festen Autorenstamm von BÖRSE ONLINE. Der diplomierte Volkswirt hat sich auf Charttechnik und Derivate spezialisiert. Seit 2010 ist er zudem Chefredakteur des Börsenbriefs smartanlegen.

www.smartanlegen.de

Weitere Links:

  • Deutsche Post-Aktie Realtimekurs
  • Deutsche-Post-Aktie an Dax-Spitze: Rekordkurs durch Paket-Boom

boerse-online.de