DAX: Signale bleiben schwach positiv

Die seit August bestehende Tradingrange des Deutschen Aktienindex hält auch zu Beginn der neuen Handelswoche unverändert an. Sie recht von rund 10.200 Punkten auf der Unterseite bis 10.800 auf der Oberseite. Im inneren dieser Spanne finden sich weitere auffällige Kursmarken: So hat sich seit rund 10 Tagen der Monatsdurchschnittspreis des DAX bei aktuell etwa 10.600 als Kaufzone bewährt und den Index mehrfach vor einem Rückfall an die untere Begrenzung der Seitwärtsbewegung bewahrt. Auch an der Mittellinie der Tradingrange bei rund 10.500 liegen mehrere Wendepunkte. Erst wenn der Index wieder darunter fällt, trübt sich die kurzfristige Prognose ein.

Auch der im Tageschart seit Jahresanfang erkennbare Aufwärtstrend (grün) gibt Anlass zur Hoffnung, dass die aktuelle Seitwärtsbewegung nach oben – und damit in Trendrichtung – verlassen wird. Doch solange dies nicht der Fall ist, können Anleger nur mit kleinen Summen vorab auf diese Entwicklung wetten. Das Risiko einer erneuten Richtungsumkehr zurück nach Süden ist nach wie vor nicht klein genug, um bereits jetzt alles auf einen weiteren Anstieg des DAX zu setzen.

Auf Seite 2: Empfehlung der Redaktion

Weitere Links:

  • Dax-Realtimekurse

boerse-online.de