Dax: Nach unten stabilisiert sich die Lage

Das seit fast zwei Wochen um 10.580/10.600 sichtbare Kaufinteresse hat zu Wochenbeginn erneut zu einer Bodenbildung des Deutschen Aktienindex in dieser Preiszone geführt. Solange dieser Effekt anhält, ist ein weiterer Rückschlag bis an die nächste potenzielle Kaufzone bei rund 10.450/10.500 nicht zu befürchten. Erst dort wird es aber gefährlich, denn hier liegt die Mitte der seit August bestehenden Tradingrange von 10.200 bis 10.800 Punkten. Bleibt der DAX in der oberen Hälfte dieser Range, ist weiter vorsichtiger Optimismus angesagt.

Bildet der Markt zudem sogar schon auf der aktuellen Höhe einen frühzeitigen Boden, ist die leicht positive Grundtendenz bestätigt, die sich im länger zurück reichenden Tageschart bereits abzeichnet. Aus dieser Perspektive ist seit Jahresbeginn eine Serie steigender Zwischentiefs und Zwischenhochs erkennbar, die sich zu einem Aufwärtstrend verbinden lassen (grün punktierte Markierungen). Zum Startschuss für eine weitere Kaufwelle fehlt somit jetzt nur noch der nachhaltige Ausbruch über die 10.800er-Marke. Bis dahin setzen besser nur Mutige vorab auf dieses Ereignis, und das auch nur mit kleinen Summen. Passende Bull-Turbozertifikate dafür haben wir wie immer am Ende dieser Analyse aufgeführt.

Auf Seite 2: Empfehlung der Redaktion


boerse-online.de