Dax kommt nicht vorwärts – Trump-Effekt verblasst

Die Diskussionen der Anleger drehen sich nun vor allem um die US-Geldpolitik. Von den Zahlen zur Inflation und vom Konjunkturbarometer der Federal Reserve Bank von Philadelphia erhoffen sie sich Hinweise darauf, wie schnell die US-Notenbank Fed die Zinsen anheben wird. Am Nachmittag wird eine Anhörung von Fed-Präsidentin Janet Yellen vor dem Wirtschaftsausschuss des US-Kongresses im Fokus stehen.

Bei den Einzelwerten am deutschen Aktienmarkt stachen Henkel mit einem Minus von 1,9 Prozent heraus. Der Konsumgüterkonzern stellte seine Ziele bis zum Jahr 2020 vor und lieferte Analysten zufolge wenig Überraschendes. Das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie soll im Mittel von sieben bis neun Prozent pro Jahr wachsen, im letzten Vier-Jahres-Plan peilte Henkel hier noch zehn Prozent an.

Auf der Gewinnerseite legte Deutsche Telekom um 0,8 Prozent zu. Der Konzern hofft auf neue US-Kartellregeln unter Trump. Bislang waren die Verkaufsversuche von T-Mobile USA daran gescheitert.

rtr

Weitere Links:

  • Dax-Realtimekurse im Überblick
  • Termine des Tages

boerse-online.de