DAX: Kleine Bärenmarktrally

Das Areal um 10.200 lockte auch beim aktuellen Ausverkauf wieder genug Schnäppchenjäger an, um dem Deutschen Aktienindex zu einer sprunghaften Gegenbewegung zurück nach oben zu verhelfen. Diese führte zunächst bis fast exakt in die Mitte der seit August bestehenden Tradingrange und damit an das gestern genannte, erste Erholungsziel bei 10.450/10.500. Im bestmöglichen denkbaren Szenario kann der DAX daran anknüpfen und findet weitere Käufer bis maximal 10.680/10.800 – dort liegt die Obergrenze der aktuellen Handelsspanne.

Anleger sollten in den nächsten beiden Tagen jedoch nicht zu viel auf eine fortgeführte Erholung wetten, da das normale Trendverhalten des Index durch die bevor stehenden US-Wahlen verzerrt wird. Kommt es zu einem unerwarteten Ausgang, müssen große Marktteilnehmer ihre Positionen schnell an die neuen Verhältnisse anpassen. Dann wird die Physik des Marktes ausgehebelt, und es kann schnell zu einem erneuten Einbruch kommen. Selbst die nächste Verkaufswelle hat jedoch gute Chancen, sich zwischen 9820 und 10.100 wieder zu beruhigen. Ab hier können auch weniger mutige Marktteilnehmer mit reduziertem Risiko kaufen, da der Index dann mehr als fünf bis sieben Prozent unter seinem Monatsdurchschnitt verlaufen würde und massiv ausverkauft wäre (blauer Indikator unter dem Tageschart).

Auf Seite 2: Empfehlung der Redaktion

Weitere Links:

  • Dax-Realtimekurse

boerse-online.de