Dax dürfte auf der Stelle treten

Die Aufmerksamkeit verlagert sich rund eine Woche nach der US-Wahl wieder auf die Geldpolitik. Anleger gehen davon aus, dass die am Nachmittag (MESZ) anstehenden Erzeugerpreise und die Daten zur US-Industrieproduktion ihre Einschätzung einer Zinserhöhung im Dezember untermauern. Von den Auftritten führender US-Notenbanker erhoffen sie sich Hinweise, wie schnell die Fed die Zinsen im kommenden Jahr anheben wird.

An der Wall Street legten die Kurse im Vergleich zum Xetra-Schluss zu. Der Dow-Jones-Index stieg um 0,3 Prozent auf 18.923 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 legte um 0,8 Prozent zu auf 2180 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq kletterte 1,1 Prozent auf 5276 Stellen. Vor allem Technologiewerte waren wieder gefragt, Energiewerte profitierten vom steigenden Ölpreis.

Ein schwächerer Yen trieb die Tokioter Aktienbörse am Mittwoch zeitweise auf den höchsten Stand seit neuneinhalb Monaten. Der Leitindex Nikkei legte um 1,2 Prozent zu.

rtr

Weitere Links:

  • Dax-Realtimekurse im Überblick

boerse-online.de