Dax: Der Markt bleibt stark

Eine Seitwärtsbewegung des Marktes zeigt in erster Linie auf ein Kräftegleichgewicht zwischen Käufern und Verkäufern. Wer genauer hinsieht, entdeckt jedoch auch innerhalb der Tradingrange der Vormonate subtile Anzeichen auf die Verfassung des Deutschen Aktienindex. So verharren die Kurse beispielsweise seit den US-Präsidentschaftswahlen unverändert am oberen Ende der jüngsten Tradingrange, die sich zwischen rund 10.200 und 10.800 Punkten abspielt. Dadurch wird auch ein Ausbruch nach oben wahrscheinlicher, als ein Verlassen dieser Kursspanne nach unten.

Erst wenn der DAX deutlicher unter die bei rund 10.500 verlaufende Mittellinie der Seitwärtsbewegung fällt (grau punktiert), ändern sich die Ausgangsbedingungen. Selbst dann ist allerdings keine Panik angebracht, Anleger müssen das Gesamtbild würdigen: Im länger zurück reichenden Tageschart bleibt der DAX gut abgesichert, er hält sich auf dieser Zeitebene stabil über dem viel beachteten 200-Tage-Durchschnittskurs (violett). Dieser steigt zudem noch an, was zusammen mit den steigenden Zwischentiefpunkten seit Jahresanfang auf einen Aufwärtstrend (grün) hin deutet. Erst unter 9900/10.100 springt die Börsenampel von grün auf gelb. Im Wochenchart reicht der Spielraum sogar noch etwas weiter nach unten.

Auf Seite 2: Empfehlung der Redaktion

Weitere Links:

  • Dax-Realtimekurse

boerse-online.de