Börsianer erwarten Zuwächse beim Dax – VW-Aktie im Fokus

Einem Insider zufolge will der Autobauer weltweit 30.000 Stellen streichen, den Großteil davon in Deutschland. Die Kosten sollten durch die Umstrukturierung bis 2021 um 3,7 Milliarden Euro sinken.

Ihre Aufmerksamkeit richten Anleger auch auf den Auftritt von Mario Draghi beim europäischen Bankenkongress. Analysten rechnen damit, dass sich der Chef der Europäischen Zentralbank (EZB) bei dieser Gelegenheit zum jüngsten Anstieg der Anleiherenditen äußern wird. Die Hoffnung auf einen amerikanischen Wirtschaftsboom unter dem künftigen US-Präsidenten Donald Trump hatte in den vergangenen Tagen Spekulationen auf eine anziehende Inflation und rasche Zinserhöhungen der Notenbank Fed befeuert. Dadurch stiegen nicht nur die Renditen der US-Bonds, sondern der Anleihen weltweit.

An der Wall Street hatten die US-Indizes nach Börsenschluss in Deutschland etwas zugelegt. Der Dow Jones beendete die Sitzung 0,2 Prozent höher, während der Nasdaq 0,7 Prozent gewann. Der S&P500 stieg um 0,5 Prozent.

In Tokio zog der Nikkei-Index am Freitag um 0,6 Prozent auf 17.967 Zähler an. Der chinesische Shanghai Composite fiel hingegen um 0,4 Prozent auf 3197 Punkte.

rtr

Weitere Links:

  • Dax-Realtimekurse im Überblick
  • VW-Aktie (Vz.) Realtimekurs

boerse-online.de