BMW-Aktie gewinnt an Momentum: So geben Anleger richtig Gas

Miese zwölf Monate liegen hinter der BMW-Aktie, die in diesem Zeitraum 22 Prozent nachgab. In den letzten Wochen aber hat sich ihre charttechnische Situation merklich verbessert und sie gewinnt zudem an Momentum. In der Rangliste der HDAX-Wert kletterte sie ein weiteres Mal und erreichte nach den Plätzen 29 und 24 inzwischen die Nummer 20. Wir suchen uns einen Stay-High, der die wichtigsten charttechnischen Unterstützungen berücksichtigt.

Zwischen etwa 75 und 79 Euro liegt ein ganzes Bündel davon, etwa die Gleitenden Durchschnitte der letzten 38, 55 und 200 Börsentage, aber auch der durch “Brexit-Tief” und “Trump-Tief” definierte Aufwärtstrend. Wir lassen also Schwellen bis maximal 74,50 Euro zu und haben dann bei der SocGen die Auswahl aus 14 Papieren. Sollen diese auf eine Mindestrendite von 75 Prozent per annum kommen, bleiben noch drei Stück in der Verlosung wobei die Wertpapierkennnummer SE6HKV unser Favorit wäre: plus 53 Prozent, wenn die BMW-Aktie bis zum 17. März über 72,00 Euro bleibt.

Das ist schon einmal gut, vielleicht geht aber noch ein bisschen mehr. Wir lassen also eine obere Schwelle zu, die während der Laufzeit keine Rolle mehr spielen sollte. Mit dem ebenfalls bis März laufenden Inliner SE7PH9 (72,00/102,00 Euro) lässt sich die Gewinnmöglichkeit allerdings nur um drei Prozentpunkte erhöhen, was völlig unattraktiv ist. Bei der HVB wiederum gibt es ebenfalls keine Inliner mit Mehrwert. Wir bleiben also beim BMW-Stay-High als Trading-Tipp und platzieren einen ersten bei 3,50 Euro der wöchentlich um 15 Cent angehoben wird.

Stefan Mayriedl schreibt seit 1997 über die Finanzmärkte und gehört zum festen Autorenstamm von BÖRSE ONLINE. Der diplomierte Volkswirt hat sich auf Charttechnik und Derivate spezialisiert. Seit 2010 ist er zudem Chefredakteur des Börsenbriefs smartanlegen.

www.smartanlegen.de

Weitere Links:

  • BMW-Aktie Realtimekurs

boerse-online.de