RWE-Aktie: Fünf Wochen für den Bonus

Kurzlaufende Bonus-Zertifikate stellen ein zu Unrecht vernachlässigtes Investment dar. So findet sich bei den Papieren mit Enddatum November das eine oder andere Schnäppchen. Höchst interessant ist beispielsweise das ausgewählte Papier auf den Basiswert RWE, welches in gut fünf Wochen für ein Plus von 18,5 Prozent gut ist.

Um diese satte Rendite zu erzielen (aufs Jahr hochgerechnet wären das deutlich mehr als 500 Prozent) muss die RWE-Aktie in dieser Zeit über der Schwelle bei 12,00 Euro bleiben. Mit dem jüngsten Zwischentief im 13er-Bereich wurden die 200-Tage-Linie und ein mittelfristiger Aufwärtstrend als Unterstützung bestätigt. Insofern kann man einen sehr guten Stopp setzen und damit auch das aktuelle Aufgeld des Zertifikats von etwa 37 Prozent zur Aktie akzeptieren.

Das Zertifikat machte sein Tief diese Woche bei 16,57 Euro. Gewähren wir dazu noch einmal gut 30 Cent Puffer und platzieren den Stopp bei 16,25 Euro, dann ergibt sich ein durchaus verkraftbares Verlustrisiko von 12,5 Prozent. Damit stimmt bei diesem Investment auch der Chance-Risiko-Mix!

Stefan Mayriedl schreibt seit 1997 über die Finanzmärkte und gehört zum festen Autorenstamm von BÖRSE ONLINE. Der diplomierte Volkswirt hat sich auf Charttechnik und Derivate spezialisiert. Seit 2010 ist er zudem Chefredakteur des Börsenbriefs smartanlegen.

www.smartanlegen.de

Weitere Links:

  • RWE-Aktie: An der Kursberuhigung verdienen
  • RWE-Aktie: Bodenbildung in Sicht
  • RWE-Aktie: Starke Ausgangslage für den Jahresendspurt

boerse-online.de