Netflix-Aktie: Shorten, wenn die Champagnerkorken knallen

Eine Million Abo-Kunden mehr als erwartet! Die Netflix-Aktie wird heute an der Wall Street auf den höchsten Stand seit Januar nach oben schießen und möglicherweise auch das 2016er-Hoch 122,18 Dollar überbieten. Dann wäre auch das Allzeithoch vom 7. Dezember 2015 bei 133,27 Dollar ein Thema für die nächsten Wochen. Jetzt also noch aufspringen?

Unter Chance-Risiko-Aspekten eher nicht, denn eine Chance von zunächst roundabout zehn Prozent stellt ein im schlechten Fall doppelt so hohes Risiko gegenüber, falls die Aufwärtslücke wieder geschlossen wird. Schon eher kann man mit Turbo-Short-Papieren auf einen Rücksetzer an das bisherige Oktober-Hoch 106,97 Dollar setzen.

Nimmt man die aktuellen Kurse an Europas Börsen als Orientierung, wird Netflix so um die 118 Dollar gehandelt. Es bietet sich an, bei Avancen auf 121 Dollar in den Short-Schein einzusteigen und dann einen Stopp direkt über dem Allzeithoch zu platzieren. Das ausgewählte Papier weist einen Hebel von etwa 4,5 auf. Abstauberlimit, Stopp und Ziel wurden entsprechend umgerechnet.

Stefan Mayriedl schreibt seit 1997 über die Finanzmärkte und gehört zum festen Autorenstamm von BÖRSE ONLINE. Der diplomierte Volkswirt hat sich auf Charttechnik und Derivate spezialisiert. Seit 2010 ist er zudem Chefredakteur des Börsenbriefs smartanlegen.

www.smartanlegen.de

Weitere Links:

  • Netflix-Aktie Realtimekurs
  • Netflix-Wachstum entzückt Börse – Serien locken Kunden an

boerse-online.de