Dax wenig verändert – Deutsche Bank-Aktie freundlich erwartet

Die US-Anteilsscheine der Deutschen Bank legten 2,7 Prozent zu. Bei Lang & Schwarz lagen sie am Morgen 1,4 Prozent höher. Die Deutsche Bank könnte dem Bericht eines Börsenbriefs zufolge den US-Hypothekenstreit mit einer Strafe von maximal fünf Milliarden Dollar beilegen.

Im Verlauf stehen heute die europäischen Einkaufsmanagerindizes im Fokus. Zudem stehen aus den USA die vom Arbeitsvermittler ADP erhobenen neu geschaffenen Stellen der Privatwirtschaft an.

Ein Bericht über möglicherweise geringere Anleihenkäufe der Europäischen Zentralbank belastete am Mittwoch zeitweise die Aktienmärkte in Fernost. Die Aussicht, dass irgendwann die Notenbanken ihren Geldhahn wieder zudrehen könnten, sorge für Nervosität am Markt, sagten Händler. Die EZB hat den Bericht allerdings zurückgewiesen. In Japan hob ein schwächerer Yen in Japan die Stimmung. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index notierte am Vormittag 0,5 Prozent fester.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,5 Prozent tiefer auf 18.168 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 verringerte sich ebenfalls um 0,5 Prozent auf 2150 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq sank 0,2 Prozent auf 5289 Punkte.

Weitere Links:

  • Dax Realtimekurse im Überblick

boerse-online.de