DAX: Verfallstag kann Trend wieder drehen

Am Freitag ist an den Terminmärkten der große Verfallstag, der immer am dritten Freitag im März, Juni, September und Dezember stattfindet. Optionen und Futures auf Indizes und Aktien laufen aus. Nach diesem Stichtag drehte der Markt in der Vergangenheit auffällig oft für einige Zeit wieder in die andere Richtung – im Jahr 2015 war das an allen Verfallstagen zu beobachten (siehe erste Grafik) und auch im aktuellen Jahr setzte sich das Phänomen fort. Warum dieser Effekt auftritt, ist nicht sicher. Unter anderem könnte dies schwergewichtigen Marktteilnehmern zuzuschreiben sein, die vor dem Verfall versuchen, mit grossen Orders den Index noch zu ihren Gunsten zu beeinflussen.

Anleger sollten diesen Effekt auf jeden Fall kennen, denn er bietet nach der jüngsten Schwäche nun eine Chance für eine Erholung in der kommenden Woche. Auch sollte ein Ausbruch unter die nächstgelegene Unterstützungszone um 10.300/10.330 heute nicht überbewertet werden, da am Verfallstag stärkere Schwankungen schnell zu einem Fehlsignal – also eine fälschlicherweise als Verkaufsindiz verstandene Kursbewegung – führen können. Bleibt das sonst an dieser Preiszone zu beobachtende Kaufinteresse aus, muss dies am Freitag ausnahmsweise nicht zwingend als Schwächezeichen gewertet werden.

Erfahrungsgemäss ergibt es für Anleger Sinn, am Verfallstag nicht zwingend im Markt aktiv zu sein. Bestehende Positionen mit kleinem Risiko (beispielsweise niedrigem Hebel oder einem geringen Anteil am Gesamtkapital) können weiter gehalten werden, Positionen mit höherem Risiko sollten reduziert werden. Wer dennoch spekulieren will, kann sich auf der Unterseite an der Zone um 10.300 als potenziellem Haltebereich und auf der Oberseite am Areal um 10.440/10.480 als möglichem Widerstand orientieren. Dafür geeignete Zertifikate zeigt wie immer die Tabelle unterhalb der Analyse.

Auf Seite 2: Empfehlung der Redaktion

Weitere Links:

  • Dax-Realtimekurse

boerse-online.de