DAX: Umschwung nach Süden wahrscheinlicher

Der Deutsche Aktienindex startete am Dienstag zunächst vielversprechend und sprang aus dem kurzfristigen Abwärtstrendkanal im 5-Minuten-Chart sowie über die Zwischenhochs der Vortage (grüne Einkreisung im Chart). Doch nach einer kleinen 50-Punkte-Rally durch Anschlusskäufe kippte die Stimmung am Nachmittag und alle Gewinne wurden wieder abgegeben – ein klares Schwächezeichen.

Das Resultat ist eine als “Shooting Star” bekannte Kerzenformation im Candlestick-Chart auf Tagesbasis. Dieses Kursmuster läutet überdurchschnittlich oft eine Korrektur ein, Vorsicht ist also angebracht. Bereits im August ließ sich die Aussagekraft des Shooting Star eindrucksvoll nachweisen (Pfeilmarkierungen im Kerzenchart). Erst wenn der Index über 10.800 schließt, wäre die negative Aussagekraft dieses kurzfristigen Verkaufssignals annulliert. Bis dahin muss mit einer Abwärtsbewegung gerechnet werden, die sich in Richtung der Zwischentiefs bei 10.450, 10.260 und sogar 10.000/10.100 ausweiten kann.

Auf Seite 2: Empfehlung der Redaktion

Weitere Links:

  • Dax-Realtimekurse

boerse-online.de