Dax: Setzt sich der Abwärtstrend wieder durch?

Die jüngsten Signale des Deutschen Aktienindex sind eher unerfreulich: Der dritte gescheiterte Ausbruchsversuch über die starke Verkaufszone bei 10.800 stoppte bereits fast 100 Punkte unterhalb dieses Widerstands, während der erste Anlauf noch bis knapp über diese Marke führte. Die Käuferseite verliert also sichtbar an Kraft. Zudem hatte sich zuletzt auch der Monatsdurchschnittskurs (blaue Kurve) wieder als Auslöser für Verkäufe entwickelt, er fällt auch schon seit der zweiten Septemberwoche wieder zurück. Sollte der Index auch die beiden Monatstiefs im Bereich der 10.260er-Marke unterschreiten, würde dies die ersten Schwächesignale bestätigen – bereits jetzt zeigt sich im Tageschart, dass der Index am 2015 gestarteten Abwärtstrendkanal nach unten abgeprallt sein könnte, obwohl es anfangs nach einem Ausbruch nach oben ausgesehen hat (blau punktierte Linie).

Fallen die Notierungen nun auch noch deutlicher unter die 10.260, wäre mit Anschlussverkäufen zu rechnen. Doch die nächste Unterstützung ist nahe, bereits das Areal um 9790/9800 bis etwa 10.000/10.100 dürfte das folgende Kursziel sein. Hier zeigen sich mehrere Zwischentiefs des DAX sowie die 200-Tage-Durchschnittskurve (violett), was den Index etwas nachhaltiger stabilisieren sollte. Seit Anfang des Jahres ist aus dieser Perspektive zudem eine Aufwärtsbewegung erkennbar (grün punktierte Linien), die auch bei einer fortgesetzten Korrektur vorerst ungebrochen bleibt.

Ein kleiner Rückschlag ist somit allenfalls für sehr kurzfristig ausgerichtete Trader eine Möglichkeit zur Short-Spekulation. Wer eher einen mittel- bis langfristigen Anlagehorizont hat, dürfte hier eine weitere günstige Kaufgelegenheit auf der Long-Seite finden. Passende Zertifikate, um in beide Richtungen mit Hebel zu investieren, haben wir wie immer unterhalb der Analyse aufgelistet.

Auf Seite 2: Empfehlung der Redaktion

Weitere Links:

  • Dax-Realtimekurse

boerse-online.de