DAX: Reicht die Nachfrage?

Die aktuelle Marktphase ist für viele Anleger extrem unbefriedigend, da weder ein Aufwärts- noch ein Abwärtstrend sich klar durchsetzen kann. Das daraus resultierende Hin und Her lässt sich auch für Profis kaum handeln und zehrt an der Geduld aller Marktteilnehmer gleichermaßen. Für einen neuen Bewegungsimpuls nach oben bedarf es unverändert eines Ausbruchs über 10.700/10.800. Dort verlaufen der Abwärtstrend im Tageschart (blau punktiert) sowie die jüngsten Zwischenhochs der Vorwochen, die nicht zufällig hier ausgebildet wurden.

Auf der Unterseite ist dagegen Nachfrage um 10.000/10.1000 zu verzeichnen, wo der 200-Tage-Durchschnittskurs (violett) und ein horizontaler, bereits bewährter Bodenbildungsbereich Schnäppchenjäger anlocken. Erst wenn der DAX aus dieser Spanne fällt, geht es weiter. Da er sich aktuell eher am oberen Rand der beschriebenen Seitwärtsbewegung aufhält, liegt auch die Vermutung nahe, dass ein Ausbruch nach Norden wahrscheinlicher ist. Doch dieser Gedankengang erwies sich in der Vergangenheit als trügerisch – ein Blick auf den Chart zeigt, wie oft. Wir raten auch weiterhin zum Abwarten, selbst wenn dies für Viele unbefriedigend ist.

Auf Seite 2: Empfehlung der Redaktion

Weitere Links:

  • Dax-Realtimekurse

boerse-online.de