DAX: Herbstrally vorerst abgeblasen

Die Erkenntnisse der abgelaufenen Handelswoche lassen sich schnell zusammenfassen: Auf der Oberseite scheint der Markt gedeckelt, spätestens im Dunstkreis der 10.800er-Marke nimmt der Verkaufsdruck wieder zu. Zweimal schaute der DAX kurz über das August-Hoch, fehlende Anschlusskäufe leiteten schließlich die laufende Korrektur ein. Zwar behauptete der Index am Freitag zum aussagekräftigen Tages- und Wochenschlusskurs die Unterstützung bei 10.650. Zuvor wurde die Marke allerdings deutlich unterboten, erst an der 21-Tage-Linie (blau) übernahmen wieder die Käufer die Kontrolle. Damit verliert der horizontale Preisbereich an Bedeutung.

Im fein aufgelösten 5-Minuten-Chart bildeten sich zuletzt fallende Hoch- und Tiefpunkte aus, die verbunden einen Abwärtskanal ergeben. Steigt der DAX heute nicht über 10.730, ist zu befürchten, dass beim nächsten Anlauf an den Monatsmittelwert (blaue Linie) nicht mehr genügend Nachfrage vorhanden sein wird. Die Marktreaktionen auf den Mitte August und Anfang Oktober ausgebildeten Shooting Star könnten sich nun als Blaupause erweisen. In beiden Fällen korrigierte der DAX ausgehend vom Tageshoch anschließend um rund 3,2 Prozent. Übertragen auf die aktuelle Ausgangslage wäre mit Verlusten bis mindestens 10.480 zu rechnen. Knapp darunter, bei 10.450, kam es seit August bereits mehrfach zu einer Umkehr.

Überwindet der Index hingegen den noch nicht sehr relevanten Abwärtskanal der vergangenen Tage, dürften Anleger spätestens wieder im Bereich 10.800/10.830 kalte Füße bekommen und verstärkt Positionen verkaufen. Erst ein volumenstarker Ausbruch über 10.850 per Tagesschluss würde ein hinreichend sicheres Signal für eine nachhaltigere Aufwärtsbewegung liefern.

Auf Seite 2: Empfehlung der Redaktion

Weitere Links:

  • Dax-Realtimekurse

boerse-online.de