DAX: Entscheidung steht bevor

Der seit Anfang 2015 bestehende Abwärtstrend im Tageschart löst unverändert starke Gewinnmitnahmen aus, sobald der Deutsche Aktienindex seine Begrenzung (blau punktierte Gerade) bei aktuell rund 10.670/10.700 erreicht. Nachdem bereits der letzte Kontakt des Marktes mit diesem Trend im November des vergangenen Jahres zu einem starken Einbruch führte (roter Pfeil), sind Anleger auch diesmal wieder äußerst vorsichtig.

Gleichzeitig jedoch ist auf einer kleineren Zeitebene seit rund zwei Monaten eine stabile Erholungsbewegung etabliert (siehe grüner Trendkanal im 1-Stunden-Chart). Deren Untergrenze sorgt mit der bereits bewährten Kaufzone um 10.330/10.450 für die Ausbildung eines belastbaren Bodens im Markt. Nun müssen sich Anleger für entweder den langfristigen Abwärtstrend oder den kurz- bis mittelfristigen Aufwärtstrend entscheiden. Bis dahin wird der DAX weiter von einer dieser Grenzmarken zur anderen hin und her pendeln.

Eine verlässliche Schätzung, in welche Richtung die Kurse ausbrechen werden, ist nur schwer möglich. Die Chancen für einen Anstieg sind geringfügig höher, da der Index bereits in den vergangenen Wochen mehrere positive Signale gesendet hat. So ist er unter anderem über die Widerstandszone der Vortage im 5-Minuten-Chart bei 10.630/60 ausgebrochen, und hat davor bereits seinen 200-Tage-Durchschnittskurs (violette Kurve) überwunden. Dies ist ein Stärkezeichen, das weitere Gewinne auf lange Sicht wahrscheinlicher macht.

Auf Seite 2: Empfehlung der Redaktion

Weitere Links:

  • DAX-Realtimekurse

boerse-online.de