DAX: Diese Woche könnte den Ausschlag geben

Der Wochenauftakt war wie erwartet sehr unspektakulär, da die feiertagsbedingt geschlossenen US-Börsen auch hierzulande wie immer für eine sehr niedrige Handelsaktivität sorgten. Dies dürfte sich nun wieder ändern, so dass die nächste Herausforderung für den DAX wieder in den Fokus rückt: Der Markt notiert unmittelbar an dem seit Anfang 2015 bestehenden Abwärtstrend, und könnte diese bei rund 10.660/10.700 verlaufende Hürde bereits in den kommenden Tagen final überspringen. In diesem Fall wäre der Weg nach oben frei, als nächstes Orientierungskursziel könnte die bei aktuell knapp 11.325 Punkten liegende Obergrenze eines kurzfristigen Aufwärtstrendkanals (grün punktiert) im 1-Stunden-Chart dienen, wobei dieser Kurskorridor zu steil ist, um lange durchgehalten zu werden. Vorläufig bildet er jedoch eine erste gute Indikation auf der Nordseite.

Die positive Prognose bleibt auch bestehen, wenn der DAX ein weiteres Mal vom Abwärtstrend nach unten abprallt. Erst wenn die Notierungen stärker als 10.440/80 zurückfallen, wird es Zeit für eine vorsichtige kurzfristige Neubewertung. Doch dies ist aktuell das etwas unwahrscheinlichere Szenario. Selbst eine Korrektur zurück an die 200-Tage-Linie bei derzeit etwa 10.050 würde die Aussichten noch nicht allzu stark eintrüben. Erst wenn auch dort Käufer ausbleiben, droht Gefahr – doch damit ist vorerst nicht zu rechnen.

Auf Seite 2: Empfehlung der Redaktion

Weitere Links:

  • DAX: Neuer Aufwärtstrend in Sicht
  • DAX: Richtungswechsel zum Wochenende?
  • DAX: Entscheidung steht bevor

boerse-online.de