Adidas-Aktie – Short-Spekulation nahe dem Top

Knapp unter dem Allzeithoch gen Süden gedreht hat in der letzten Woche die Aktie von Adidas, die mit einem Abstand von 32 Prozent zur 200-Tage-Linie anhaltend stark übergekauft ist. Es ist davon auszugehen, dass der steile, durch Tiefs von Juni und September definierte Aufwärtstrend nicht mehr lange durchgehalten werden kann. Spekulanten gehen bereits jetzt eine Short-Position ein.

Dabei lässt sich ein enger Stop loss setzen. Man orientiert sich am Allzeithoch 157,45 Euro und zieht nach neuen Tops die Reißleine. Dasselbe gälte übrigens, wenn die DAX-Aktie über dem bisherigen Rekord 156,55 Euro aus einem Handelstag geht, wodurch das Risiko gegebenenfalls noch einmal leicht gesenkt werden kann.

Die ausgewählten Adidas-Turbo-Shorts NG12A1 hebeln Kursveränderungen des Basiswerts mit dem Faktor minus 8,9. Ein sinnvoller Stopp liegt bezogen auf den Schein daher etwa 20 Prozent unter dem Einstandsniveau. Gewinnmitnahmen bieten sich dagegen an, wenn die Aktie wieder die 145er-Marke erreicht, wo das Zwei-Monats-Tief auf Schlusskursbasis liegt (intraday gibt es sogar ein Drei-Wochen-Tief bei 142,05 Euro). Daraus würden Gewinne von gut 45 Prozent resultieren.

Weitere Links:

  • Süss-Microtec-Aktie: Fundamental und charttechnisch ein klarer Kauf
  • Facebook-Aktie: Zuckerberg holt zum nächsten Schlag aus
  • Henkel-Aktie bricht dynamisch auf Allzeithoch aus

boerse-online.de